588.000 Euro für Sportanlage in Wassenberg

588.000 Euro für Sportanlage in Wassenberg

„Ich bin sehr froh, dass der 2. Bauabschnitt zur Sanierung der Sportanlage in Wassenberg mit 588.000 Euro aus Bundesmitteln gefördert wird“, freut sich Norbert Spinrath, SPD-Vorsitzender des Kreises Heinsberg. Diese gute Nachricht hat Spinrath von seinem früheren Bundestagskollegen Dietmar Nietan aus dem Kreis Düren erhalten.

Mit dem Zweiten Nachtragshaushalt 2020 im Zuge des Konjunkturpakets zur Bekämpfung der Corona-Pandemie hat die Große Koalition zusätzlich 600 Mio. Euro für das erfolgreiche Förderprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ zur Verfügung gestellt. Hintergrund ist der bundesweit erhebliche Sanierungsbedarf der kommunalen Infrastruktur.Um die Mittel des Konjunkturpakets möglichst schnell zu verausgaben, hat der Haushaltsausschuss in seiner heutigen Sitzung zunächst Projekte mit einem Bundeszuschuss von insgesamt 200 Mio. Euro bewilligt.

Die Förderauswahl erfolgte im Wesentlichen auf Basis der Interessenbekundungen zum Förderaufruf 2018. Hierauf waren rund 1.300 Projekt­vorschläge eingegangen. Damit war das Programm stark überzeichnet. Der Haushaltsausschuss hatte davon bereits die Förderung von rund 300 Projekten mit einem Bundeszuschuss von insgesamt 500 Mio. Euro beschlossen. Mit den nunmehr 200 Mio. Euro können deutschlandweit insgesamt weitere 105 Projekte gefördert werden, darunter auch der 2. Bauabschnitt der Sportanlage in Wassenberg.Ralf Derichs, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion und Hermann Thissen, SPD-Vorsitzender in Wassenberg, freuen sich mit Spinrath: „Die Fördermittel für die in der Ausführung befindlichen Maßnahmen werden den Eigenanteil der Stadt Wassenberg in erheblichem Maße reduzieren. Geld, dass dann für andere wichtige Projekte in der Stadt genutzt werden kann.“