Gemessen an den Vorschlägen anderer Parteien sind die Steuerpläne der SPD fast schon eine Art Goldstandard

+++ “Gemessen an den Vorschlägen anderer Parteien sind die Steuerpläne der SPD fast schon eine Art Goldstandard!” +++
Das schreibt das Handelsblatt über die Steuerprogramme der Parteien im Bundestagswahlkampf. Vor allem die Vorschläge von CDU/CSU sind unseriös und unfinanzierbar! Sie versprechen Steuersenkungen für Spitzenverdiener und Unternehmen, die große Gewinne einfahren. Nach Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung entstehen so Einnahmeausfälle von mindestens 30 Milliarden Euro im Jahr. “Angesichts der Kredite, die wir in der Krise aufgenommen haben, ist das moralisch nicht in Ordnung”, sagt unser Finanzminister und Kanzlerkandidat Olaf Scholz dazu.
Wir wollen einen höheren Spitzensteuersatz für die obersten 4 Prozent Topverdiener. Dafür haben wir ein klares Programm zur Entlastung kleinerer und mittlerer Einkommen – rund 96 Prozent der Bürger:innen werden dann weniger Steuern zahlen! Was wir versprechen ist realistisch und durchgerechnet.