Vor 50 Jahren erhielt WillyBrandt den Friedensnobelpreis für seine Entspannungspolitik zwischen Ost & West

Vor 50 Jahren erhielt #WillyBrandt den #Friedensnobelpreis für seine Entspannungspolitik zwischen Ost & West.
Unser Kanzlerkandidat Olaf Scholz schreibt dazu heute:
„Willy Brandts Ostpolitik war eine befreiende Veränderung für Deutschland und Europa. Die deutsche Wiedervereinigung und die Einheit Europas wären nicht denkbar gewesen ohne sein Engagement.

Willy Brandts Leistung und sein Mut können deshalb gar nicht groß genug eingeschätzt werden. Denn wer sich heute mit den Auseinandersetzungen über die Ostverträge auseinander setzt, sieht, wie umstritten das war – und damit auch, wie kühn. Heute vor 50 Jahren bekam Willy Brandt für diese Lebensleistung den Friedensnobelpreis.
Das sollte uns daran erinnern, dass wir auch heute eine neue Ostpolitik brauchen, und zwar eine europäische Ostpolitik, die eben auch die Interessen Russlands in den Blick nimmt. Moskau muss akzeptieren, dass die Europäische Union als Ganzes sein Verhandlungspartner ist und nicht einzelne EU-Länder. Unser Ziel muss sein, einander auf dem Kontinent nicht zu bedrohen. Eine Voraussetzung dafür ist, dass das Recht und die Unverletzbarkeit der Grenzen von allen akzeptiert werden.“