Olaf Scholz gestern bei Maybrit Illner

„Ich weiß ganz genau, was in den Köpfen vieler vorgeht. Viele Eltern kriegen Fragen von ihren Kindern, ob jetzt Krieg kommt. Ich weiß von vielen Älteren, die aufgewachsen sind, noch mit den Erfahrungen des Krieges, des letzten großen Krieges und den Zerstörungen, die damit verbunden gewesen sind und die Angst haben. Und deshalb ist es wichtig, dass wir besonnen sind, dass wir entschlossen sind, dass wir einen klaren Kurs verfolgen.“ Sagte unser Bundeskanzler Olaf Scholz gestern bei Maybrit Illner.

Ihm war aber auch wichtig, klar zu machen: „Unsere Welt ist dramatisch unfriedlicher geworden und wir müssen mit eigener Stärke für Frieden eintreten. Aber auch die anderen Ziele, die wir uns als Bundesregierung für eine gerechte und ökologische Modernisierung unseres Landes gesetzt haben, packen wir an.

Mit Blick auf die Lage in der Ukraine müssen wir nun alle Maßnahmen, die wir auf den Weg gebracht haben, weiterverfolgen – um einerseits mit Sanktionen Druck auf Russland zu machen und andererseits Spielräume für Diplomatie zu öffnen. Wir brauchen eine Waffenruhe, eine Situation, in der verhandelt wird und in der sich am Ende die russischen Truppen wieder zurückziehen.“
https://www.facebook.com/SPD/videos/495017832059782