Andrea Reh in Übach-Palenberg

Gestern habe ich zusammen mit Christoph Nilles die Obdachlosenhilfe – Gemeinsam für Menschen in Not besucht.
Das Team rund um Kerstin Sonnack, Sascha Sonnack und Beate Hemker hat uns sehr herzlich empfangen und uns ihre wertvolle Arbeit vorgestellt.
In den Räumen an der alten Grundschule in Marienberg herrscht eine sehr nette Atmosphäre. Dem Team ist wichtig, dass hier allen Menschen geholfen wird, die in Not sind. Es gibt keine Voraussetzung dafür, dass man hier Hilfe bekommt.
Eine große Herzlichkeit und Empathie ist den Helfer*innen hier anzumerken.
Man kann sich bei einer Tasse Kaffee wärmen und Kleidung oder Dinge des täglichen Gebrauchs für einen sehr geringen Betrag erwerben. Ich war begeistert von dem vielseitigen Angebot.
Die Spielsachen sind alle in einem sehr guten Zustand und die Bücher und Spiele hochaktuell. Mit den Einnahmen finanziert der Verein seine Kosten.
Ganz besonders ist auch die Ausgabe von Tierfutter, die regelmäßig stattfindet. Frau Sonnack weiß, wie wichtig die Vierbeiner für ihre Frauchen oder Herrchen sind.
Ich finde, wir sollten über dieses tolle Engagement öfter und lauter sprechen. Ehrenamtliche wirken oft im Verborgenen und hören nur selten einen Dank für das, was sie tun.
Ich möchte daher einmal ganz laut „Danke“ sagen. Es gibt in unserem Land – Gottseidank – noch Menschen, denen das Wohl der Anderen wichtig ist.
Gerne können auch Sie an die Obdachlosenhilfe spenden. Es wird immer Tierfutter benötigt, aber auch Haushaltsgegenstände, Spielzeug oder Sommerkleidung.
Die Öffnungszeiten sind Mittwoch von 14.-18.00 Uhr und Samstag von 14-16.00 Uhr.