Rückblick auf den Neujahrsempfang des SPD Ortsverein

Am Samstag den 21.01.2023 fand der diesjährige Neujahrsempfang des SPD Ortsverein Heinsberg statt.
Der SPD Ortsvereinsvorsitzende Dr. Hans Josef Voßenkaul konnte zahlreiche Mitglieder/ innen zu dieser traditionellen Veranstaltung begrüßen.
Zu Beginn warf Helmut Hawinkels in gekonnter Reimform einen Rückblick auf das vergangene Jahr.
Nach dem sich alle bei einer leckeren Portion Currywurst stärken konnten, wurden die Anwesenden Jubilare geehrt.
Auf 25 Jahre Mitgliedschaft kann Uwe-Erwin Rauschning zurück blicken, Ralf Herberg, Bernd Reinicke und Hans-Jürgen Reinicke sind sogar seit 40 Jahren treue Mitglieder der SPD.
Neben den Urkunden erhielten alle Geehrten zusätzlich ein kleines Geschenk.
Zum Abschluss wurde wie bereits in den vergangenen Jahren „gehext“, wobei die Anwesenden tolle Preise gewinnen konnten.
Zum Schluss waren sich alle einig und froh das diese Form der Veranstaltung endlich wieder stattfinden konnte.
Rückblick auf 2022
von Helmut Hawinkels

Gerade wie im letzten Jahr:
Corona war der Medienstar.

Wird das Impfen jetzt zur Pflicht?
Kommt Impfflicht oder kommt sie nicht?
Ein Tennisstar nach Melbourne ging,
das Impfen war nicht so sein Ding.
Man setzt ihn fest. Ob arm ob reich,
vor dem Gesetz sind alle gleich.
Doch Djokovic, der wollt das nicht,
verklagt Australien vor Gericht.
Als Ergebnis konnt man sehn:
Der Star musste nach Hause gehen.
Danach sagt Lauterbach ganz trocken:
Jetzt kriegen wir die Affenpocken!
Doch ich kann die Ängste dämpfen,
auch diese werden wir bekämpfen.
Orkane zogen durch das Land,
mit Hochwasser an manchem Strand.
Bäume fallen, Dächer fliegen,
der Bahnverkehr kam zum Erliegen.
Es gab – wie schlimm – an manchen Tagen
auch noch Tote zu beklagen.
Der Mai war heißer als vor Jahren,
das Wetter bracht erneut Gefahren.
Tornados selbst in deutsche Landen,
sogar Menschen hier ihr Ende fanden.
Der Rhein hat Niedrig-Wasserstand.
Große Dürre herrscht im Land.
Die Hitze ging bis 40 Grad.
Da ist es um die Gletscher schad.
Russland will zur Macht zurück,
nach der Krim das nächste Stück.
Soldaten vor Ukraines Tor:

2
ein neuer Krieg stand uns bevor.
Putin träumt vom Sowjetreich.
Ukraine ist der erste Streich.
Rebellen wurden Diplomaten:
Im Osten gab`s zwei neue Staaten.
Weiter ging das böse Spiel:
Kiew war das nächste Ziel.
Von allen Seiten fiel er ein
und sprach: „Ich will das Volk befrein“.
Ein Blitzkrieg ist es nicht geworden,
Widerstand an allen Orten.
Die Welt verurteilt zwar den Krieg,
doch Putin will für sich den Sieg.
So wird der Krieg wohl länger gehen,
man kann heut noch kein Ende sehn.
Die Russen Putin Treue schwören
Weil sie ja nichts anders hören.
Weiter ging der Kriegsverlauf:
Putin stoppt den Weizenverkauf.
Noch lange gibt er keine Ruh
und drehte auch den Gashahn zu.
Die halbe Welt hatte kein Brot,
in Afrika herrscht Hungersnot.
Doch Russland Häfen bombardiert
Getreideschiffe sind blockiert.
Der Erdogan vermittelt gerne,
das bringt ihm diplomatisch Sterne.
Mit der Ernte von zwei Jahren
können Schiffe endlich fahren.
Jetzt machte Putin noch mobil,
doch selbst das führte nicht zum Ziel.
Kaum war der Marschbefehl bekannt,
verließen Tausende das Land.
Obwohl die Generäle werben.
Keiner will für Putin sterben!

3
Die Ukraine, die braucht Waffen.
Beim Westen will sie die beschaffen.
Die Grünen als Umwelt- und Rüstungs-Partei
ist schnell mit Panzerlieferungen dabei.
Auch FDP-Frau Strack-Zimmermann
findet, dass man nicht genug liefern kann.
Und auch der März fing an zu geifern
und für Panzer sich sehr zu ereifern.
Doch unser Olaf mit Bedacht
die Regierungsarbeit macht.
Mit Gehirn und ruhiger Hand
führt er in schwerer Zeit das Land.
Der Gaspreis stieg exorbitant,
es fehlte Energie im Land.
Atomkraft war nicht mehr tabu
und selbst manch Grüner stimmt dem zu.
In Peking waren Winterspiele.
Politprominente gab es da nicht viele.
Die Staatsmacht prächtig inszeniert,
doch das Volk war isoliert.
Nicht wie von der Partei gewollt,
holt China sich das meiste Gold.
Auch Deutschland war mit Gold dabei
und holt – ich glaube – da Platz zwei.
In Katar lief das große Spiel.
Wie das geschah, das war zu viel.
Die Vergabe nicht korrekt,
die Stadien mit Blut befleckt.
Doch die FIFA dazu lacht,
weil man ja Millionen macht.
Doch Fußball ist ein schönes Ding
und das Vergnügen nicht gering.
Weil wir uns in der Hoffnung wiegen:
Unsere Elf, die wird schon siegen!

4
Leider gab es keine Sause,
Deutschland musste bald nach Hause.
Was wir erhofften, war zu viel,
denn es war eher ein Trauerspiel.
Als die WM dann war aus,
mancher Star mußt früh nach Haus.
Gefeiert wurde der Überflieger:
Argentinien hieß der Sieger!
Die Fußball-Damen warn famos!
Ihre Leistung super groß.
Bei der EM in Engeland
erst im Finale man seinen Meister fand.
Durch Missbrauch in den Sakristeien
tat mancher Pfaff sich selbst entweihen.
Bis zu den Opfern liegen Welten,
denn echte Reue sieht man selten.
Nur das, was man beweisen kann,
kommt bei diesen Herren an.
Der alte Papst gestand dann noch:
Bei dieser Sitzung war ich doch.
An Katar sah man jeden Tag,
was man all mit Geld vermag.
In Brüssel, wo EU-Leut thronen,
sich Geldgeschenke oftmals lohnen.
Frau Präsident aus Griechenland
öffnete mal gern die Hand.
Spricht gut nur über diesen Staat.
So geht sie auf, die Schmiergeldsaat.
Ob Despot, ob Krimineller,
man bringt sein Geld nicht in den Keller.
Da gibt’s was Bessres, Gott sei Dank:
Die gute, alte Schweizer Bank.
Die „Credit Suisse“ von den Banken-Riesen
ist die verschwiegenste von diesen.

5
Milliarden sind dort gut versteckt
und von Gerichten unentdeckt.
Ja, da tuen sie sich schwer
zur Frag, wo kommt das Geld wohl her?
Schweizer Banken, das ist bekannt
haben noch nie sich die Finger verbrannt.
Der England-Chef mit Strubbelkopf!
Zum Schluss ist er ein armer Tropf:
Minister liefen ihm davon
und stürzten ihn sogar vom Thron.
Frau Pelosi flog mal nach Taiwan.
In China kam das nicht gut an.
Man droht sogar mit Annexion.
Das lernte man bei Putin schon.
Der Schubeck, ein bekannter Koch,
der fiel in ein sehr tiefes Loch.
Er fälscht die Kasse unverhohlen.
So hat der Star uns all bestohlen.
Drei Jahre sitzt er nun im Bau.
Was er tat, war gar nicht schlau.
Ja, der Koch, der war nicht helle:
jetzt kocht er still in seiner Zelle.
Im Iran bei einer Frau
saß wohl das Kopftuch ungenau.
Da hörte man die Mullahs schrein:
Das ist Sünd und darf nicht sein!
Für das Volk ist das das Letzte.
Es gibt Tote und Verletzte.
Man nahm der jungen Frau das Leben.
So ist ́s in Gottesstaaten eben.
Ich blick jetzt mal zwei Jahr zurück:
Für manch Bekannten kam das aus:
Ein Knie, sehr lange im Genick,
das ist bestimmt kein Missgeschick.
Georg Floyd der starb als schwarzer Held.
Der Protest ging um die ganze Welt.

6
Hans Jochen Vogel, sehr bekannt,
hat viel getan für unser Land.
Ein Profi, der gut reden kann
war sicher Thomas Oppermann.
In Deutschland liebte man ihn sehr:
Gorbi, der lebt nun auch nicht mehr.
Im Weltgeschehn ein Schwergewicht,
ohne ihn gäb es dieses Deutschland nicht.
Die Queen ist tot. Die Nachricht schockt!
Hat alles andre abgeblockt.
Sie war das Sinnbild der Nation,
die Pflichterfüllung in Person.
Die Trauerzeit, sie war gering:
Die Queen ist tot, es lebe der King!
Für Charly war es jetzt soweit,
nach ewiglanger Wartezeit.
Uwe Seeler lebt nicht mehr.
Fußball-Fans verehren ihn sehr.
Hamburg war er treu ergeben.
Der HSV, der war sein Leben.
Aus Österreich eine große Dame:
Christine Hörbiger der Name.
Sie verstarb in diesem Jahr:
schon ihr Vater war ein Star.
Was gibt’s aus Heinsberg zu berichten?
Zur Lokalpolitik zu dichten?
Nur zwei Punkte möcht dazu ich sagen:
Viele Menschen nach günstigen Wohnungen fragen,
die man auch bezahlen kann,
wenn nicht Großverdiener die Frau und der Mann.
Doch die C-Union, die will da nicht ran,
weil man mit hohen Mieten gut verdienen kann.
Und beim Schulentwicklungsplan:
Hat sich da etwas getan?
Aus manchen Dörfern gehen die Kinder fort,

7
und nicht zur Grundschule dort am Ort.
Sie gehen zu Nachbarschule hin.
Was sind die Gründe? Wo liegt der Sinn?
Gibt’s an manchen Schulen Grund, zu klagen?
Das sollte man mal hinterfragen.
Das und noch Manches ist geschehen,
was noch kommt, wir werden sehen.
Wir wollen helfen hier auf der Erde,
dass alles etwas besser werde.
In diesem Sinne wünsche ich euch viel Glück und Gesundheit. Mögen alle unsere
und eure Träume in Erfüllung gehen.
Das wärs wieder mal gewesen.
Was mir einfiel wurd vorgelesen.
Nun wolln wir hoffen hier auf Erden:
Das neue Jahr soll besser werden.